Annäherung

Ob es wohl weit reitet?

Vor gut 10 Jahren habe ich die Straßenseite wegen eines Hundes gewechselt
…..ich nannte es Angst.
Für Pferden hatte ich eine Pferdehaar – Allergie entwickelt
….. ich hätte es auch Angst nennen können.
Katzen fand ich schon immer wenig ansprechend
…ich hätte es auch Ahnungslosigkeit nennen können.

Tatsache ist, dass ich ohne den Kontakt zu Tieren aufgewachsen bin und schlichtweg einfach keine Ahnung hatte, wie ich zu einem Tier Kontakt aufnehmen könnte, wie ich mit einem Tier umgehen soll, wie man einem Tier begegnet. Ich hatte keine Menschen um mich herum, die mir dies vorgelebt bzw. vermittelt haben.
Ich wusste es nicht und ich habe es nicht gelernt und ich nannte es einfach ANGST.

Und irgendwie kam es dann vor gut 10 Jahren dazu, dass sich immer mehr Tiere in mein Leben schlichen, zuerst ein Dackel, der mir in meinem therapeutischen Prozessen so manchmal vermittelt hat, wo das HIER und JETZT ist.

Eigenwillig

Dem folgte eine Pferdebegegnung und der folgten 6 weiter Pferde auf dem Hof einer Freundin. Vor gut 4 Jahren hatte ich meine erste Pferde-Begegnungs-Stunde und ich hatte einen mega Respekt vor den Pferden. Mal ganz abgesehen davon, dass es auf dem Hof auch noch Hunde und Katzen gab.
Ich habe mir erlaubt, eine Türe zu öffnen und neue Begegnungen zuzulassen.
Und habe so unglaublich wunderbare Dinge entdecken dürfen.

In den letzten Jahren hat sich für mich sehr viel verändert und ich stellte fest, dass Angst eine sehr perfekte Ausreden für „ICH WEISS NICHT“ war und eine perfekte Begründung, um jedem Tier aus dem Weg zu gehen. Und eine ziemlich „dumme“ Wahl, sich so von all dem abzuschneiden, was Spaß machen könnte.

Aglashof Pferde

Heute weiß ich, dass ich mehr weiß, als ich mir zugestehen wollte. Ich weiß, das ich eine Wahrnehmung für Tiere habe und auch für Tierkommunikation.
Ich weiß, es aus vielen wundervollen Begegnungen, die sich ereignet haben, nachdem ich aus dem „Ich weiß nicht“ ein ich trau mich! und ich bin in Erlaubnis mit mir und meinem Sein geworden ist.

Und ich freue ich mich über jede Möglichkeit die sich ergibt, mit Tieren in Kontakt zu kommen und mit ihnen zu sein, zu kommunizieren und inzwischen auch mit ihnen  und ihren Besitzern zu arbeiten.

Die energetische Arbeit ist ein Teil meines Angebotes geworden und erfüllt mich mit Dankbarkeit. Es ist ein Geschenk, dass ich nun als solches sehen und anerkennen kann.

Es gibt viele Möglichkeiten mit dir und deinem Tier zu arbeiten.
Entdecke die Möglichkeiten! Und was ist darüber hinaus noch alles möglich?

Lieblingspony